HLW Elisabethinum

Aktuelle Seite:  Elisabethinum > Schule > News >

< Neue Literatur an der Schnur
18.11.2019 16:25 Alter: 137 days
Kategorie: Schuljahr_2019_20
Von: Mag. Christian Muckenhumer

Doppelte Jubiläumsfeier am Elisabethinum – 50 Jahre Fachschule für wirtschaftliche Berufe und 40 Jahre Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe


Am 13.November 2019 wurde im Rahmen eines feierlichen und musikalisch umrahmten Festaktes im Beisein von Vertretern des Schulerhalters sowie hochrangiger Vertreter aus der Bildungsdirektion und aus Politik und Wirtschaft ein zweifaches Jubiläum am Elisabethinum begangen: Vor 50 Jahren wurde die einjährige Haushaltungsschule auf Wunsch der Bevölkerung um eine dreijährige Fachschule für wirtschaftliche Berufe erweitert, 1979 schließlich die fünfjährige Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe eingeführt. Im Jahr darauf konnten der neue Schulbau und das Internat am heutigen Standort vom damaligen Erzbischof Karl Berg eingeweiht werden.

Auf diese Gründungsjahre der Fachschule blickte Sr. Emanuela Resch, Generaloberin der Halleiner Schwestern Franziskanerinnen, in ihrer mit vielen persönlichen Erinnerungen verwobenen Festrede zurück. Auch Hofrat Dr. Josef Lackner, Leiter des pädagogischen Dienstes der Bildungsdirektion Salzburg, berichtete von der Anfangszeit der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe, die durchaus mit einigen pädagogischen Herausforderungen verbunden war.

Frau Hofrätin Mag.a Maria Habersack, Geschäftsführerin der Vereinigung der Ordensschulen Österreichs, bilanzierte nochmals die Erfolgsgeschichte des Elisabethinums in den vergangenen fünf respektive vier Jahrzehnten und schloss ihre Festansprache mit der Bitte, das pädagogische Wirken in Hinblick auf Innovation und fester Verwurzelung in der Tradition weiterzuführen.

Im Anschluss an den feierlichen Teil las Pater Mag. Ferdinand Karer, Direktor des Gymnasiums Dachsberg/Oberösterreich, aus seinem Buch „Gehen und staunen“: 2016 begab sich Pater Karer auf eine zweimonatige, 1500 Kilometer lange Pilgerwanderung von Dachsberg nach Rom, die er unter das Motto „Demut und Dankbarkeit sowie Aufrichtigkeit und Barmherzigkeit“ stellte. Die ausgewählten Passagen sowie die Reiseimpressionen waren Höhepunkt und meditativer Ausklang dieser stimmungsvollen Jubiläumsfeier.

Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle Daniela Pfeifenberger aus der Klasse 5AHL für die musikalische Untermalung am Klavier sowie der Klasse 4 AHL und ihren Fachlehrerinnen Frau Fachvorständin Dipl.Päd. Isabella Hengsberger und Frau Dipl.Päd. Heidi Pitzer für die hervorragende Käsedegustation im Anschluss an den Festakt.