HLW Elisabethinum

Aktuelle Seite:  Elisabethinum > Schule > News >

< Vielen Dank an das Rote Kreuz
04.05.2021 20:23 Alter: 86 days
Kategorie: Schuljahr_2020_21
Von: Mag. Birgit Schaupensteiner

Küchenmanagement in Zeiten von Covid

Ein etwas anderer Unterricht in den ersten Klassen


Da die Schülerinnen unserer Schule mit ihrem Maturaabschluss u.a. auch den Lehrberuf „Koch/Köchin“ abschließen, ist jede durchgeführte Praxiseinheit notwendig und kostbar. In der ersten Klasse werden Basiswissen und –fertigkeiten vermittelt, auf denen bis zur praktischen Vorprüfung im vierten Jahrgang aufgebaut werden.

Doch wie soll das in Zeiten von Covid funktionieren? Die Zutaten dafür sind: motivierte Schülerinnen, moderne Technik, ein lösungsorientierter IT-Kollege und der Einsatz neuer, kreativer Unterrichtsmethoden. So werden bis dato jeweils eine Gruppe der 1AHL und 1BHL auch im Gegenstand KRM live und zeitgleich via Teams unterrichtet. Die Rezepte werden spätestens 14 Tage vor dem Unterricht hochgeladen, sodass dem Einkauf der Zutaten nichts im Wege liegt. In der Schule werden die Zutaten in gewohnter Weise über das Lager angefordert und die Schülerinnen nehmen alle zubereiteten Speisen mit nach Hause. Nach einer gemeinsamen Besprechung, in der Zutaten und Zubereitung besprochen werden, wird mit der Umsetzung begonnen.

Dabei werden von den Schülerinnen im distance learning immer wieder Zwischenschritte via Teams präsentiert und auftretende Fragen können jederzeit beantwortet werden. Komplizierte Arbeitsschritte werden zeitgleich den anwesenden Schülerinnen und den „Köchinnen“ daheim vorgezeigt – und wenn der access point wider Erwarten ausfällt, wird das Vorzeigen kurzfristig in einen anderen Raum verlegt :-)

Die nicht anwesenden Schülerinnen dokumentieren ihre Arbeit in schriftlicher Form, halten Arbeitsschritte fotografisch fest und senden diese Unterlagen, mit Kommentaren versehen, am Ende des Unterrichtes zur Ansicht.

Auf diese Art und Weise ist es bis jetzt gelungen, den Praxisunterricht in diesen beiden Gruppen bestmöglichst durchzuführen und wir haben schon viele Köstlichkeiten – von Powidltascherln über Apfelräder und Käseweckerl, Sachertorte mit selbstgemachter Schokoladeglasur bis hin zu einem einfachen Menü für 4 Personen gezaubert.

Ein besonderer Dank ergeht nicht nur an die geduldigen und fleißigen Schülerinnen, sondern auch an die Helferleins daheim, ohne die diese Art des Unterrichtens sicher noch komplizierter wäre! Und natürlich an meinen Kollegen Mag. Christian Eder, der dieses technische Meisterstück vollbracht hat und mir beim Erreichen meiner IT-Kenntnisse jederzeit weitergeholfen hat.

Der Schriftsteller Georg Troller hat einmal gemeint „Kreativität heißt, aus dem Chaos Ordnung zu schaffen“ (www.onpulson.de) und ich denke, dass dies in diesem Fall gelungen ist!